Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


anleitungen:router:fastd

Fastd

fastd (Fast and Secure Tunneling Daemon) ist ein VPN-Tunnel ohne integriertes Routing, setzt also auf Layer2 an. Im Verbund mit B.A.T.M.A.N. (BATMAN) wird fastd meist (z.B. bei der Freifunk Firmware Gluon) dazu verwendet, Nodes mit einzelnen Gateway-Servern zu verbinden. Fastd verbraucht, im Gegensatz zu OpenVPN, wenig Speicherplatz auf Routern, da es nicht auf OpenSSL aufsetzt.

Schlüssel

Um eine Verbindung zwischen dem Client (bspw. Node) und dem Server (bspw. Gateway-Server) über den VPN-Tunnel herzustellen, werden zwei Schlüssel (public und secret) benötigt.

Public

Der public Key (öffentliche Schlüssel) wird auf den Geräten hinterlegt. Das heißt, der public Key vom Server wird auf der Node (in Firmware schon eingebaut) und der public key der Node wird auf dem Server hinterlegt. Wird Mesh-VPN bspw. in Gluon über die Weboberfläche aktiviert, wird der Public Key nach dem speichern angezeigt. Dieser muss dann per E-Mail versendet werden, so dass er auf dem Gateway-Server von dem Administrator hinterlegt werden kann.

Per Terminal (Konsole) kann der Key auch angezeigt werden:

uci show |  sed -ne 's/fastd.mesh_vpn.secret=//p' | sed -ne 's/[0-9a-f]*/secret "&";/p' > /tmp/fastd.tmp 
fastd --show-key --config /tmp/fastd.tmp

Den angezeigten Code kann man dann aus dem Terminal kopieren und eine separaten Datei für ein Backup lokal abspeichern.

Der public key wird aus dem secret key generiert, so dass man nur den secret key aus dem Backup einspielen muss.

Secret

Der secret Key (private, geheime Schlüssel) bleibt auf dem Gerät selbst und wird nicht veröffentlicht.

Der Secret Key kann mit der Konsole (Terminal) sich angezeigt werden

uci show fastd.mesh_vpn.secret

Den angezeigten Code kann man dann aus dem Terminal kopieren und eine separaten Datei für ein Backup lokal abspeichern.

Einspielen des Schlüssels

Wechselt man das Gerät (Node), oder spielt zwischenzeitlich eine andere Software auf dem Gerät auf, ändert sich der secret Key nach erneutem aufspielen der Freifunk Firmware, da dieser jedesmal neu generiert wird. Da der public Key vom secret Key abhängt, ändert sich auch dieser. Um eine Verbindung zum Server aufbauen zu können, müsste der neue public Key wieder an den Administrator übermittelt werden. Möchte man dem Administrator Arbeit ersparen und sofort eine Verbindung zum Server erhalten, kann man seinen alten secret Key auf dem neueen Gerät oder der neuen Installation wieder einspielen.

uci set fastd.mesh_vpn.secret=DEIN_GESPEICHERTER_KEY_HIER_HIN
uci commit
reboot

Hiernach startet die Node neu.

Quelle

anleitungen/router/fastd.txt · Zuletzt geändert: 2018/02/20 09:37 (Externe Bearbeitung)